Feuerwehr-Rostock Gehlsdorf

Community Organization

Ortsfeuerwehr der Feuerwehr Rostock


Angefangen hat alles im Jahr 1962 mit 12 Kameraden, die weder ein Gerätehaus noch irgendwelche Gerätschaften hatten. Unter der Führung des ersten Wehrleiters, des Kameraden Helmut Hahn, machten sich die Kameraden stark und erhielten im Jahr 1963 das Gerätehaus am Kirchenplatz, einen Tragkraftspritzenanhänger und eine Hand voll Schläuche. Ein Jahr später wurde ein ausgemustertes Armeefahrzeug vom Typ K30 zugeführt und mit eigenen Kräften und Mitteln zum Löschfahrzeug umgebaut. In den Folgejahren wurde der Fuhrpark modernisiert und Fahrzeuge wie der S4000 und der LO in Dienst gestellt.

Im Jahr 1966 wurden die Arbeitsgemeinschaft "Junge Brandschutzhelfer" und die Frauengruppe gegründet. Schon vier Jahre später wurde in der Drostenstraße 1c ein neues Gerätehaus mit einer Einliegerwohnung für einen Kameraden errichtet. Durch diesen Neubau verbesserten sich die Arbeitsbedingungen erheblich.

Anfang der 80er Jahre wurde die Wehr mit einem LF 16 W 50 und einem TLF 16 W 50 ausgestattet. Mit Einführung der neuen Technik und Ausrüstung, wurde auch der Stand der Ausbildung ständig weiter verbessert.

Ab 1990 erweiterte sich unser Aufgabenfeld erheblich. Einsätze im Rahmen des Katastrophen- und Umweltschutzes sowie Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen kamen hinzu. Dies stellte nicht nur deutlich höhere Anforderungen an die Ausbildung der Kameraden, sondern auch an die Ausstattung mit Fahrzeugen und Technik. So erhielten wir Anfang der 90er Jahre ein LF 16/8, 1999 einen TLF 16/25 und 2000 ein
DECON - P - Fahrzeug sowie ein ELW 1.

Auf Grund unseres Standortes in der Nähe des Überseehafens und der Autobahn, aber auch durch die Umstrukturierung der Feuerwache III der Berufsfeuerwehr zur Umweltwache, wurden wir in den Gefahrgutzug eingegliedert.